• Projekte

Der Lernort Stadion – anders als Schule

Viele Jugendliche werden durch herkömmliche Bildungs- und Politikangebote nicht mehr erreicht und sehen keinen Anreiz, sich an gesellschaftlichen Diskussionen zu beteiligen. Das bedeutet nicht, dass sie unpolitisch sind. Es bedarf nur neuer Wege der politischen Bildung.

Das Leuchtturmprojekt der DFL Stiftung „Lernort Stadion“ verfolgt einen solchen Weg: Kernidee ist, die Fußballbegeisterung von Jugendlichen und den außergewöhnlichen Lernort Stadion für Bildungsangebote zu nutzen. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler, vor allem von Haupt-, Gesamt- und Förderschulen der Klassen sieben bis zehn, sowie fußballbegeisterte Jugendliche und junge Erwachsene. Aktuell gibt es bundesweit 17 Lernorte an den Standorten Berlin (zweimal), Bielefeld, Bochum, Braunschweig, Bremen, Dortmund, Dresden, Frankfurt am Main, Gelsenkirchen, Köln, München, Mönchengladbach, Nürnberg, Rostock, Stuttgart und Wolfsburg. Im Stadion, in dem sonst die sportlichen Vorbilder ihren Aufgaben nachgehen, setzen sich die jungen Projektteilnehmenden alltagsnah mit gesellschaftlichen Fragen auseinander. In Projektwochen, Workshops und längerfristigen Trainingseinheiten beschäftigen sie sich mit Themen wie Fair Play, Toleranz und Vorurteilshandeln. Dabei werden gesellschaftspolitische Herausforderungen wie Rassismus, Homophobie, Drogen und Diskriminierung besprochen. Die Jugendlichen üben sich in Gewalt- und Konfliktprävention, stärken ihre persönlichen Kompetenzen, reflektieren eigene Haltungen, lernen demokratische Werte und erleben oft ihre Teamfähigkeit ganz neu.

Initiiert wurde das Projekt von der Robert Bosch Stiftung. 2010 stieg die DFL Stiftung als Kooperationspartner ein und übernahm im Herbst 2017 die Rolle des Hauptförderers. „Lernort Stadion“ wird zudem von der Aktion Mensch unterstützt, als Experte für das Thema Inklusion. Partner vor Ort sind neben lokalen Förderern vor allem die sozialpädagogischen Fanprojekte und die Profiklubs.

Die Nähe zum Fußball, der besondere Lernort außerhalb der Schule, Methodenvielfalt, Bewegungselemente und der wertschätzende Umgang mit den Teilnehmenden machen das Angebot besonders niedrigschwellig. Dadurch werden insbesondere auch benachteiligte Jugendliche angesprochen – bisher haben insgesamt mehr als 40.000 junge Menschen teilgenommen.

Die einzelnen Standorte bilden ein Netzwerk, das Austausch und Beratung untereinander ermöglicht. Seit Oktober 2014 vereinen sie sich im Lernort Stadion e. V., dem eigenständigen Dachverein der Lernorte. Unterstützt von den beiden Stiftungen organisiert er Netzwerktreffen und Fortbildungsveranstaltungen, betreibt Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising. Das Projekt „Lernort Stadion“ wird zudem wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Derzeit gibt es in Deutschland keinen vergleichbaren Ansatz zur Verankerung eines kontinuierlichen Angebots für die politische Bildung im Lernort Stadion. Auch deshalb wurde „Lernort Stadion“ als ein „Ausgewählter Ort 2012“ der Initiative Deutschland – Land der Ideen ausgezeichnet.

Lernort Station Web