• Wissen
  • Ratgeber

Die Sparkassen-Finanzgruppe

Die Sportförderung der Sparkassen-Finanzgruppe – Überall in Deutschland tragen die Sparkassen dazu bei, die ökonomischen, ökologischen und sozialen Grundlagen zu erhalten. Die im Wettbewerb erwirtschafteten Überschüsse bilden dabei die Voraussetzung, dass sie sich für die Menschen und die Entwicklung in ihrem jeweiligen Geschäftsgebiet einsetzen können.

Vom gesellschaftlichen Engagement der Sparkassen profitieren vor allem die Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Allein im Jahr 2016 wurden von den Unternehmen und den 738 Stiftungen der Sparkassen-­Finanzgruppe rund 453 Millionen Euro für gesellschaftliche Belange aufgewendet. Das Geld kommt den Menschen in Deutschland unmittelbar zugute: als Besucher von Theatern und Museen, als Eltern, deren Kinder durch unterstützte Bildungseinrichtungen gefördert werden, oder als Mitglieder in den Sportvereinen.

Das Engagement für den Sport – regional wie national, im Breitensport wie im Spitzensport – gehört zum Selbstverständnis der Sparkassen und bildet einen Schwerpunkt ihres gesellschaftlichen Einsatzes. Im vergangenen Jahr war dieses Engagement für den Sport den Sparkassen und ihren Verbundunternehmen rund neunzig Millionen Euro wert.

Fast achtzig Prozent aller Sportvereine in Deutschland haben in den letzten Jahren von den Fördermaßnahmen profitiert. Aber auch indirekt beleben sie den Breitensport in ihrer Region: mit rund 100.000 Mitarbeitern, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich als Schatzmeister oder Übungsleiter für den Vereinssport engagieren. Ein Zeichen dafür, wie stark der Gedanke des bürgerschaftlichen Engagements in den Sparkassen verwurzelt ist.

Der hohe Stellenwert, den die Sportförderung genießt, ist leicht nachvollziehbar, denn ein vielfältiges Sportangebot trägt zu höherer Lebensqualität bei. Außerdem erfüllt der Sport wichtige soziale Funktionen zum Beispiel bei der Förderung von Kindern und Jugendlichen, bei der Einbindung von Menschen mit Migrationshintergrund, bei der Integration von Benachteiligten oder beim Gesundheitssport für alle Generationen.

Nationaler Förderer der deutschen olympischen und paralympischen Mannschaft

Für den Sport in Deutschland hat das Engagement der Sparkassen-Finanzgruppe im Breiten- und Vereinssport aber noch eine andere wichtige Bedeutung: Fast alle späteren Weltmeister und Olympiasieger haben in einem Sportverein ihre Laufbahn begonnen und sind dort entdeckt worden. Aus diesem Grund bildet das Engagement für die Athletinnen und Athleten der deutschen Olympiamannschaft und der deutschen paralympischen Mannschaft ein prominentes nationales Dach über alle Förderaktivitäten.

Vom Talent zum Olympiasieger – von dieser Entwicklung träumt jeder junge Athlet. Vor dem Erfolg steht aber ein entbehrungsreicher weiter Weg. Die Teilnahme an Olympischen oder Paralympischen Spielen ist für die meisten Sportlerinnen und Sportler der Höhepunkt ihrer sportlichen Karriere. Internationalität, das Miteinander aller Sportarten und das besondere olympische Flair verbinden sich zu großen sportlichen und emotionalen Momenten. Alle zwei Jahre werden die besten Sportler in die deutsche Olympiamannschaft berufen und repräsentieren Deutschland gemeinsam als ein Team bei den Olympischen Spielen.Die Sparkassen-Finanzgruppe hilft als offizieller Partner seit 2008 den Athleten, olympische Erfolge zu möglichen, und ist stolz, an diesen bleibenden Augenblicken Anteil zu haben. Die Athletinnen und Athleten sind dabei Identifikationsfiguren und Vorbilder für unsere Gesellschaft. Sie tragen wesentlich zur Vermittlung von Werten wie Leistung, Fairness, Toleranz und Integration bei.

Im Jahr 2013 haben wir unser zentrales Engagement erweitert und unterstützen als nationaler Förderer auch die deutsche paralympische Mannschaft. Die Förderung steht in der Tradition der Sparkassen, in allen Bereichen des Sports gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen – in der Nachwuchsförderung wie im Spitzen- oder im Breitensport. Über dieses Selbstverständnis hinaus ist die Partnerschaft Ausdruck für das Zusammenwachsen des olympischen und paralympischen Sports auch abseits der eigentlichen Spiele.

Ziel der Zusammenarbeit mit dem Deutschen Behindertensportverband ist es, die Wahrnehmung für Menschen mit Behinderungen zu erhöhen und über den Sport hinaus gesellschaftliche Prozesse anzuschieben. Die Sparkassen-Finanzgruppe hilft einerseits als Multiplikator, Berührungsängste abzubauen, andererseits unterstützt sie den Verband, den Weg von der Integration zur Inklusion fortzusetzen, um Menschen mit Behinderung eine absolut gleichberechtigte Teilhabe am kulturellen und sportlichen Leben zu ermöglichen.

Kramer Sparkasse 2 Web
Kramer Sparkasse 3 Web

Nachwuchsförderung an den Eliteschulen des Sports

Der Weg in die Weltspitze beginnt für viele Olympioniken und Weltmeister in einer Eliteschule des Sports. Als nationaler Förderer setzen wir uns für bessere Rahmenbedingungen ein, damit junge Talente sportliche Spitzenleistungen und einen qualifizierten Bildungsabschluss erreichen können. Wir wollen jungen Menschen Chancen eröffnen, einen erfolgreichen Weg einzuschlagen. Dies tun wir übrigens nicht nur im Sport, sondern auch bei jungen musikalischen Talenten wie beispielsweise im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ oder bei der Förderung von jungen Unternehmerinnen und Unternehmern beispielsweise bei der Auslobung des Deutschen Gründerpreises für Schüler.

Die derzeit 43 Eliteschulen des Sports in Deutschland sind besonders leistungsorientierte Verbundsysteme von Schule, Internat und Verein beziehungsweise Verband. An den Einrichtungen mit 108 Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien werden derzeit mehr als 11.500 Talente gefördert. Bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi waren aktuelle und ehemalige Sportlerinnen und Sportler der Eliteschulen an allen deutschen Medaillen beteiligt.

Die Sparkassen-Finanzgruppe unterstützt die Eliteschulen des Sports seit 1997, also bereits seit der Gründung dieses bundesdeutschen Fördersystems. Damit engagieren wir uns nicht nur für die aktuelle Olympiamannschaft, sondern tragen auch systematisch zur Entwicklung und zum Aufbau zukünftiger Teams bei. Dabei werden die Schulen ganz konkret gefördert, zum Beispiel durch die Verbesserung der sportlichen Rahmenbedingungen beispielsweise mit der Durchführung von Trainings- und Wettkampfmaßnahmen oder durch die Verbesserung der Mobilität.

Sport für alle – Deutsches Sportabzeichen

Für Jung und Alt, für Breiten- oder Leistungssportler, für Menschen mit und ohne Behinderung – das Deutsche Sportabzeichen ist seit über hundert Jahren der ideale Fitnesstest für jedermann. Mehr als zwei Millionen Menschen gehen die Herausforderung Deutsches Sportabzeichen jedes Jahr an. Knapp 800.000 Menschen bestehen die Tests, davon gut 600.000 Kinder und Jugendliche. Jeder fünfte Deutsche hat die Prüfung mindestens einmal absolviert.

Als jährlich wiederkehrender Fitnesstest trägt das Deutsche Sportabzeichen dazu bei, die körperliche Leistungsfähigkeit bis ins hohe Alter zu erhalten. Dabei werden die motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und die Schwimmfähigkeit geprüft. Im Laufe eines Kalenderjahres müssen die Teilnehmer jeweils eine Disziplin aus diesen fünf Bereichen erfolgreich bestehen.

Die große Verbreitung des Sportabzeichens wird durch das flächendeckende Netzwerk des organisierten Sports ermöglicht, das mehr als 90.000 Sportvereine mit rund 60.000 lizenzierten Prüferinnen und Prüfern umfasst.

Als offizieller Förderer des Deutschen Sportabzeichens haben es sich die Sparkassen zum Ziel gesetzt, die Begeisterung für das Sportabzeichen weiter anzufachen. Gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) sucht die Sparkassen-Finanzgruppe auf www.sportabzeichen-wettbewerb.... Deutschlands sportlichste Schulen und Sportvereine sowie die besten Engagements für das Deutsche Sportabzeichen.

Grundprinzip des Wettbewerbs ist es, als Schule oder Sportverein so viele Sportabzeichen wie möglich zu sammeln. Schulen, Vereine, aber auch Unternehmen, Einzelpersonen oder Behörden haben mit kreativem Engagement für das Deutsche Sportabzeichen zudem die Chance auf Sonderpreise. Der Wettbewerb startet jährlich am 1. April und endet jeweils am 31. Dezember. Es werden Preise im Gesamtwert von 100.000 Euro ausgelobt. Zusätzlich unterstützen viele Sparkassen auf Landes- und lokaler Ebene mit eigenen Wettbewerben das Deutsche Sportabzeichen.

Die vielfältige Sportförderung der Sparkassen-Finanzgruppe ermöglicht allen Bürgern in jeder Region eine Teilhabe am aktiven Sporttreiben, ob als talentierter Nachwuchssportler, als Breitensportler oder als Topathlet, der sportliche Höchstleistungen erreichen möchte. 

2741_20130516_J42A3241_kl_sw_WEB.jpg#asset:4052

Dr. Heike Kramer

Direktorin der Abteilung Gesellschaftliches Engagement und Veranstaltungsmanagement beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband.

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) ist der Dachverband der Sparkassen-Finanzgruppe. Das sind 403 Sparkassen, sieben Landesbanken-Konzerne, die DekaBank, neun Landesbausparkassen, elf Erstversicherergruppen der Sparkassen und zahlreiche weitere Finanzdienstleistungsunternehmen (Stand: September 2016). Aufbauend auf dem vielfältigen Engagement der Sparkassen-Finanzgruppe für den Sport auf lokaler und regionaler Ebene begleitet der DSGV das bundesweite Sponsoring als nationaler Förderer der deutschen Olympiamannschaft, der deutschen paralympischen Mannschaft, der Eliteschulen des Sports und des Deutschen Sportabzeichens.